Das Experiment: 2 Monate Digitale Nomadin in Kambodscha und Vietnam

Digitale Nomaden

Teil 1: Vorbereitung und Tools

Eine Weltenbummlerin bin ich schon so lange ich denken kann. Zumindest seit es mir nach dem Mauerfall erlaubt war ;-).

Und ab und zu mal von meinen Reisen aus arbeiten, ja das war dann auch einfach ganz natürlich und normal. Das ist ja das Schöne am Online-Business. Das ist die Freiheit, die ich liebe!

Auch wenn mich langsame Internetverbindungen, Stromausfall, fehlendes Equipment und gerade nicht verfügbare Unterlagen immer wieder ganz schön herausgefordert haben.  

Dieses Mal aber ist es anders.

Ich gehe ganz bewusst mein Digitales-Nomaden-Sein an und starte die Reise mit einer ausgefeilten Vorbereitung.

Und ich lasse Dich daran teilhaben.

Denn, reizt es Dich nicht auch, orts- und zeitunabhängig zu arbeiten, dem Winter ein Schnippchen zu schlagen und noch mal so richtig Sonne zu tanken?

Ich freue mich jetzt schon auf das leckere Asiatische Essen, die Gerüche der Märkte, auf das azurblaue Meer, den sattgrünen Urwald mit seinen vielseitigen Geräusche und die Entdeckungen seiner bunten Flora und Fauna.

Und Abends dann nach einem erlebnisreichen Tag, kann ich mich voll und ganz auf mein Business und meine Klienten konzentrieren.

So ist der Plan! 🙂

 

Clever Packen ist die oberste Devise

rucksack-digitale-nomadin

Ich bin mächtig stolz! Ganze 12.7 kg wiegt mein Rucksack für 2 Monate. Da habe ich schon bei manchem Wochenendausflug mehr mitgenommen. 😉

Doch wenn ich daran denke, wie viele Strecken ich diesen Rucksack in den nächsten 2 Monaten auf meinen Rücken tragen werde, dann fallen die Entscheidungen, was zu Hause bleibt, einfach leichter.

Bücher nehme ich dieses Jahr keine mit. Zumindest keine auf Papier gedruckten. Letztes Mal in Indien hatten wir 15 Bücher dabei. Das war eine Schlepperei. Dieses Jahr werden es E-Books sein, die mich begleiten.

Doch die Yoga-Matte, die muss mit ;-). Es gibt nichts Schöneres, als den Tag mit einer ausgedehnten Yoga Session am Strand zu beginnen.

Mein Arbeits-Equipment05

Ich habe mich dieses Mal ganz bewusst für die Variante iPad Pro mit externer Tastatur entschieden. In Kambodscha gibt es ein sehr gut ausgebautes Mobilfunknetz, so dass ich mit einer kambodschanischen SIM Karte etwas unabhängiger bin von dem WLAN Angebot der Cafés und Gästehäuser.

Noch dazu habe ich mir einige E-Books hinunter geladen, so dass ich mir einen zusätzlichen E-Book Reader erspart habe.

 

arbeitsplatz-digitale-nomadin

 

 

Meine digitale Nomadin- Ausstattung: Hardware, Apps & Co

appleipad

 

APPLE iPad Pro 9.7 – 256GB Cell Silver A9X Chip 64Bit M9 Coproz. 24,6cm 9,7Zoll MT 2048×1536 Pixel 264 ppi WLAN AC 2,4 u. 5GHz

Ich habe mich bewusst für das iPad mit der größten Speichermöglichkeit entschieden, weil ich so auch Videos downloaden kann (amazon prime bietet den Download von Filmen fürs iPad an). Ich kann das iPad so auch als Festplatte für unsere Reisefotos verwenden, direkt auf dem iPad die Bildbearbeitung machen und unsere Fotos in Facebook, Instagram oder Twitter hochladen. 

Für das Hochladen der Fotos (von der Speicherkarte unserer Kamera aufs iPad) verwende ich den Apple MD822ZM Lightning auf SD Karten Adapter.

 

 

applemagickeyboard

APPLE Magic Keyboard Deutsch

Da das Tippen auf dem iPad ganz schön nerven kann, habe ich mir eine externe Apple Tastatur besorgt. Das funktioniert super mit dem  iPad. 

 

 

Kopfhörer

 

Sound Intone I68 faltbarer On-Ear Kopfhörer Headset, Lautstärkeregelung, Mikrofon und 3,5 mm Klinkestecker für PC/ Smart Phone/Ipad/ Ipod(Schwaz/Grün)

Ein sehr praktisches Headset, welches ich für die Skype Coachings auf Reisen verwende. Das Headset ist zusammen faltbar und dadurch Platz sparend einzusetzen.

Zudem schirmen die Kopfhörer die Außengeräusche sehr stark ab. Das ist auch sehr angenehm für den Langstreckenflug. 

 

 

 

case-ipad

doupi 360° Deluxe Schutzhülle für Apple iPad Pro 9.7″ 9,7 Zoll Smart Case Sleep / Wake Funktion 360 Grad drehbar Etui Kunstleder Schutz Hülle Ständer Displayschutz Cover Tasche, grün

Super praktisch ist dieses stabile Case. Es hat zwei verschiedene Stellungen und kann in Hoch- und Querformat verwendet werden. 

 

 

 

 

Apps fürs iPad

Die Video-Coachings führe ich mit Skype durch. Für die Aufzeichnung der Coachings verwende ich den Voice Recorder. Allerdings ist die Aufnahme nur ohne Headset möglich. Das muss ich in der Umsetzung erst noch testen. Alternativ habe ich meine Klienten gebeten, sich den Call Recorder für Mac oder die PC Version zu besorgen, so dass sie selbst auch die Aufzeichnung machen können.

Meine Daten habe ich in der Dropbox gespeichert. Sensible Daten (wie zum Beispiel Kundendaten) verschlüssele ich mit dem Boxcryptor. Auf dem iPad sortiere und speichere ich Dokumente in der App Documents

Für Textverarbeitung verwende ich Pages und für Tabellen Numbers, Textvorlagen und interessante Artikel zum Lesen habe ich in Evernote gespeichert.

 

So, dann kann es los gehen :-). Das nächste Mal, wenn Du von mir liest, schreibe ich Dir schon aus Kambodscha.

Wie stehst Du zu dem Thema Digitales Nomadentum? Wie sieht Dein Equipment aus, wenn Du von unterwegs aus arbeitest?

 

Ich freue mich auf Dein Kommentar.

 

Alles Liebe,

Unterschrift Diana

 

 

 

*Hinweis: Einige der Links zu den von mir verwendetem Equipment sind Affiliate Links und ich bekomme eine kleine Provision, quasi als universellen Ausgleich für meinen Aufwand fürs Zusammen stellen. Für Dich werden die Sachen dadurch nicht teurer.

Ich empfehle auch nur Produkte, wo ich voll und ganz dahinter stehe und die Dir wirklich Mehrwert bringen. Also wenn Du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, kannst Du die unten aufgelisteten Produkte ganz einfach über den daneben stehenden Link erwerben.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Diana,
    ein ganz toller Beitrag und eine mutige Aktion.

    Ich gehöre ja mehr zur Fraktion „Beutelratte“. 🙂 12,7 Kilo für alles zusammen? Wow! Das reicht ja gerade für einen zwei-Tages-Trip! 😀

    Mir schwebt meine eigene Form des digitalen Nomadentums für die nähere Zukunft vor: Mein Mann ist Lehrer und so haben wir im Grunde die Möglichkeit, relativ lange und oft zu verreisen. Bisher ging das wegen mir und meinen Kunden nicht. Aber mit Marketing-Zauber wird das nun möglich. Ich stelle mir vor: Weihnachtsferien in den Süden (Kanaren oder Südspanien), im Sommer nach Schottland, im Herbst an die deutsche Nordseeküste und zu Ostern nach Franken. Später (so in fünf bis zehn Jahren) dann dasselbe mit längeren Zeiträumen.

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß in den zwei Monaten (ich lieeebe vietnamesische Phos!) viele neue Eindrücke und komm gesund und heil zurück!

    Zauberhafte Grüße
    Birgit

    1. Hallo Birgit,
      ich habe auch die Unterstützung meines Freundes gebraucht, um auf die 12.7 kg zu kommen. Er hat noch einmal gnadenlos aussortiert ;-).

      Deine Pläne klingen auch phantastisch und mit Marketing-Zauber hast Du Dir Dein Online-Business ja schon ganz zauberhaft aufgebaut. Ich bin übrigens echt beeindruckt von Deinem rasanten Aufbau. Wahnsinn, in welch guter Qualität und in welcher Geschwindigkeit Du unterwegs bist. Chapeau!

      Alles Liebe für Dich,
      Diana

      1. Hallo Diana,
        ganz herzlichen Dank für Deine Antwort. Ich habe einfach nur für mich gemacht, was ich vorher für meine Kunden getan habe. 🙂

        Ich wünsche Dir eine tolle Zeit als digitale Nomadin und bin schon gespannt auf Deine Berichte!

        Birgit

  2. Diana, das ist ein wirklich guter Artikel! 🙂
    Es freut mich sehr, dass du uns auf deine Reise mit nimmst. Bin gespannt auf die Abenteuer, die du dort erlebst.

    Ich bin total begeistert, wie du alles, was du brauchst auf ein iPad und einen Rucksack mit 12 kg reduzieren kannst. Das schaffe ich leider so noch nicht. Aber ich geben mein Bestes, dass es bei mir auch irgendwann so ist, dass ich den Rucksack schnappen kann und mit dem Flugzeug irgendwo hin reisen kann und von dort arbeiten kann 😉

    Ich wünsche dir nochmals alles Gute auf deiner Reise und dass alles klappt, was ihr euch vorgenommen habt 🙂

    1. Lieber Maximilian, von Herzen gerne. Es ist doppelt so schön, wenn ich die Erlebnisse mit Euch teilen kann. 😉

      Ich habe sogar noch viel zu viel mit in meinem Rucksack dabei. Auf Reisen merke ich, wie wenig man doch eigentlich braucht. Zugegebenermaßen habe ich auch die Yogamatte auch erst einmal benutzt ;-).

      Doch auch Herausforderungen gibt es als Digitale Nomadin zu meistern. Darüber werde ich in meinem nächsten Artikel schreiben.

      Momentan „muss“ ich gerade eine Ruhepause einlegen, da ich mich am Fuß verletzt habe. Aber so komme ich in Kontakt mit den Einheimischen und habe auch entspannt Zeit zu arbeiten ;-).

      Ganz liebe Grüße aus Chi Phat im Kardamongebirge,
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.