Steckbrief: Wunschkunde

Wunschkunden

Was Du über Deinen Wunschkunden wissen solltest

Deinen Wunschkunden zu kennen, hilft Dir, Deine Kommunikation, Dein Angebot und Dein Auftreten auf Deinen Wunschkunden abzustimmen und ihn somit magisch anzuziehen. Dein Wunschkunde wird sich persönlich angesprochen fühlen. Er wird neugierig darauf sein, wie Du ihm mit Deinem Angebot helfen kannst, seine Herausforderungen zu lösen oder seine Wünsche zu erfüllen.

Wie, nur einen Wunschkunden?

Als vielseitiger Ideenheld mag es Dir schwer erscheinen, Dich auf nur einen Wunschkunden festzulegen. Denn wahrscheinlich ist auch Dein Angebot sehr vielseitig und verschieden. Doch auch hier gilt: Weniger ist mehr.

Was Dir helfen könnte: Suche Dir Deine 2-3 wichtigsten Geschäftsbereiche heraus und erstelle für diese Bereiche jeweils einen Wunschkunden-Steckbrief (Ich habe zum Beispiel 2 Wunschkundensteckbriefe: einen für meine Ideenheldenangebote und einen für meine Wildkräuterangebote.)

In 3 Schritten zu Deinem Wunschkunden

Schritt 1: Vorbereitung

a) Mach es Dir gemütlich: Es könnte sein, dass eine Tasse Tee oder Kaffee jetzt zu Deiner Entspannung beiträgt…vielleicht magst Du Dir auch ein Plätzchen auf Deinem Sofa suchen oder Dich ganz entspannt auf Deinen Schreibtischstuhl setzen…und jeder tiefe Atemzug, der wie von selbst in Deinen Bauch fließt, kann dazu führen, dass Du mehr und mehr zur Ruhe kommst…ja, ganz genau…. Stell Dir doch einmal vor, es klopft an Deiner Tür und Dein Wunschkunde steht da, möchte Deine Dienstleistung oder Dein Produkt in Anspruch nehmen. Visualisiere Dir Deinen Wunschkunden ganz genau… Wie sieht er/sie aus? Wie alt ist er/sie? Mit welchem Anliegen kommt er/sie? Wobei kannst Du helfen? Wenn Du magst, trete einmal innerlich in Kontakt mit Deinem Wunschkunden und frage alles, was Dich interessiert. Was Dir noch helfen könnte, Deinen Wunschkunden herauszufinden:

  • Mit welchem Kunden hat es Dir in der Vergangenheit so richtig Spaß gemacht zu arbeiten, mit wem ging es besonders leicht und waren Deine Methoden ganz besonders erfolgreich?
  • Wen aus Deinem Bekannten- oder Freundeskreis hättest Du gerne als Kunden? Haben sie Themen für die Du mit Deinem Angebot eine Lösung parat hättest?
  • Hast Du Dein Business vielleicht einmal begonnen, weil Du in Deinem eine große Herausforderung gelöst hast und jetzt anderen zeigen möchtest, wie Du das erreicht hast? Dann bist Du (so wie Du damals warst) Dein Wunschkunde ;o).

b) Wieder zurück an Deinem Schreibtisch: Druck Dir am besten die beiden pdfs Vorlage Steckbrief und Vorlage Steckbrief Muster aus und lege sie vor Dich hin.  Vorlage_Steckbrief_Wunschkunde                         Beispiel_Steckbrief_Wunschkunde                Vorlage_Steckbrief_WunschkundeBeispiel_Steckbrief_Wunschkunde  

Schritt 2: Wunschkunden-Steckbrief ausfüllen

Und hier kommt die Schritt-für-Schritt Anleitung:

Thema: Worum geht es Deinem Wunschkunden? Möchte er mit seinem Solo-Unternehmen erfolgreich sein, abnehmen oder in 10 Wochen Millionär sein.

Foto: Ganz wichtig! Wie sieht Dein Wunschkunde aus? Visualisiere Dir Deinen Wunschkunden und dann gehe auf die Suche nach einem Foto (in Bilddatenbanken, Magazinen, etc). Füge dieses Foto in den Steckbrief ein und schaue Deinem Deinen Wunschkunden jedes Mal genau in die Augen, wenn Du einen Artikel schreibst oder ein neues Produkt entwickelst. Mach es nur für sie/ihn.

Name, Alter: Mach es persönlich! Wie alt ist Dein Wunschkunde? Wie heißt er/sie? Spreche ihn/sie in Gedanken persönlich an. „Hallo Nina Seidel, heute entwickele ich für Dich neuen Videokurs, der Dir zeigt, wie Du Deinen Wunschkunden wie magisch anziehst“

Beruf: Was arbeitet Dein Wunschkunde? Ist er selbständig oder angestellt? In welchen Branchen ist er unterwegs? Ist er zeitlich flexibel?

Lebenssituation: Ist Dein Wunschkunde verheiratet, single oder geschieden? Hat er Kinder? Wie sieht das soziale Umfeld Deines Wunschkunden aus? Bekommt er Unterstützung von seinem Umfeld?

Was denkt Wunschkunde über sich? Was sind die Glaubenssätze Deines Wunschkunden? Was hält er von sich? Was will er? Was beschäftigt ihn?

Interessen, Freizeitgestaltung: Die sind für Dich interessant, da sie Dir Deinen Wunschkunden als ganzheitlichen Menschen zeigen. Und vielleicht kannst Du Dein Angebot so gestalten, dass es sich das gemeinsame Arbeiten für Deinen Wunschkunden wie Freizeitvergnügen anfühlt ;).

Persönlichkeit: Wie tickt Dein Wunschkunde? Was zeichnet ihn/sie aus?

Bedürfnisse, Ziele, Wünsche: Was möchte Dein Wunschkunde im Leben erreichen? Was ist ihm/ihr wichtig? Wovon träumt er/sie?

Herausforderungen, Leidensdruck: Was sind die Probleme, Themen Deines Wunschkunden? Was beschäftigt ihn so sehr, dass er sich Unterstützung holen möchte.

Hast Du die Felder Deines „Steckbrief: Wunschkunden“ ausgefüllt? Schau sonst auch einfach noch mal auf mein Beispiel_Steckbrief_Wunschkunde .

 

Schritt 3: Zeige Dich der Welt!

  1. Poste Deinen „Steckbrief: Wunschkunde“ hier in den Kommentaren oder in unserer Ideenhelden FB Gruppe. Deine Wunschkunden können so auf Dich und Dein Angebot aufmerksam werden ;).
  1. Hänge Dir Deinen „Steckbrief: Wunschkunde“ an die Wand über Deinem Schreibtisch und schau ihn Dir jedes Mal an, wenn Du in Interaktion mit Deinen Kunden trittst, einen neuen Artikel schreibst oder ein neues Produkt entwickelst.
  1. Mach einen Perspektivwechsel! Versetze Dich in Deinen Wunschkunden und sehe die Welt aus seinen Augen. Was gefällt Dir als Dein Wunschkunde? Was spricht Dich an? Und das berücksichtige dann, wenn Du wieder in Dich zurück schlüpfst und Deinen Artikel schreibst.

Ich bin gern für Dich da

Du bist mein Wunschkunde. Solltest Du Unterstützung bei Deiner Positionierung als vielseitiger Ideenheld/in wünschen, ich bin gern für Dich da !   Von Herzen alles Liebe, Diana_fuer_Favicon Diana  

 

 

P.S. Ich finde, dass Ideenheld/in sein toll ist

P.P.S. Liebe Ideenheldinnen, bitte seht es mir nach, wenn ich nicht jedes Mal hinter dem Wunschkunden ein /in gehangen habe, der Text würde dann vor lauter /innen und /in einfach unleserlich werden. Danke für Dein Verständnis.  

 

Titelfoto: www.pexels.com, Fotograf: Travis Seera

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

43 Kommentare, sei der nächste!

    1. Liebe Katrin,
      ich danke Dir für Dein Feedback :).

      Wenn ich erst einmal schreibe, bin ich kaum mehr zu stoppen ;). An meiner Effektivität kann ich noch arbeiten. Ich habe einen halben Tag für den Artikel gebraucht ;).

      Viele liebe Grüße,
      Diana

  1. Liebe Diana,

    das Leben beschenkt einen doch immer mit ganz besonderen Momenten. Ein solcher Moment war der Zufall, gerade heute auf Deiner Seite zu landen und diesen inspirierenden Blogeintrag zu lesen. Gerade heute fühlte ich mich doch etwas verloren mit meinen bunten und kreativen Fotografie- und Schreibideen, weil ich eben überhaupt nicht genau weiß, für wen meine Texte eigentlich sein sollen. Deine Übung gefällt mir super und sie spricht mich als kreativen Menschen besonders an.

    Herzlichen Dank dafür und viele Grüße aus meinem lebendigen Storycosmos.
    Viola

    1. Liebe Viola, das freut mich sehr, dass mein Blog-Artikel Dich angezogen hat. Es geht so vielen Ideenhelden so, dass sie sich manchmal etwas verloren fühlen. Schau doch mal in unserer IDEENHELDEN Gruppe vorbei: https://www.facebook.com/groups/675966275798067/?fref=ts. Da unterstützen und ermutigen wir Ideenheldinnen und -helden gegenseitig. Ich würde mich freuen, Dich als kreative vielseitige Fotografin und Schreiberin dort begrüßen zu dürfen.

      Alles Liebe,
      Diana

    1. Liebe Alexandra,
      sehr gerne. Seinen Wunschkunden zu kennen, hilft, sich sein Geschäft wirklich so aufzubauen, dass man Freude bei der Arbeit hat und mit dieser Freude auch noch erfolgreich ist :). Das finde ich so toll daran. Ich ziehe mir die Kunden an, mit denen ich arbeiten möchte und es funktioniert wunderbar.

      Ganz viel Erfolg bei Deinem freudigen Geschäftsaufbau!

      Alles Liebe, Diana

  2. Danke Diana für diesen Artikel. Ich habe mich damit zwar schon beschäftigt doch was ich echt sehr hilfreich finde, das ist die PDF zum Ausdrucken – genial – ich werde gleich mal schauen, ob ich da noch etwas in die Feinheiten gehe 🙂

    Herzliche Grüße
    Silvia

  3. Liebe Diana
    schöner Artikel zum Thema Wunschkunde. Wie passend, daran arbeite ich gerade :-).
    Mir gefällt besonders dieser optische Steckbrief und die Idee, diese mir an die Wand zu hängen! Habe ich ausgedruckt – herzlichen Dank dafür!
    Von Herzen liebe Grüße
    Veronika

    1. Liebe Veronika, sehr gerne. Im nächsten Artikel gibt es dann ein Steckbrief für Dein auf Deinen Wunschkunden abgestimmtes Angebot ;).

      Ich mache auch gerade Deine Voice Challenge. Herzlichen Dank dafür. Gestern habe ich gleich meine Stimme aufgenommen und einen Begrüßungstext für den Ideenheldenblog aufgenommen. Das Ergebnis findest Du in der Sidebar des Blogs (Schön, dass Du hier bist). Ich bin mit meiner gesprochen Stimme schon ganz zufrieden. Jetzt gilt es auch noch an der Aufnahmetechnik zu feilen, dass auch die Qualität der Aufnahme stimmt.

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

  4. Liebe Diana,
    Schon lange schiebe ich das Thema Wunschkunde vor mir her. Vielen Dank für Deinen inspirierenden Beitrag. Ich habe mir das Pdf gleich ausgedruckt und mich an die Arbeit gemacht. Es so präzise aufzuschreiben fällt mir nicht leicht und ich bin auch noch nicht fertig damit. Aber mir wurde klar dabei, dass ich nicht mehr für jeden die Richtige sein will.

    1. Liebe Karen,
      vielleicht magst Du Dir ja noch einmal die Kunden vor Dein Auge hervorholen, mit denen es Dir so richtig Freude gemacht hat zu arbeiten.

      Auch ist es ein Prozess. Du kannst Deinen Wunschkunden auch immer wieder ergänzen, optimieren – entsprechend Deiner Erlebnisse und Erfahrungen im Business.

      Viel Freude dabei,
      Diana

    1. Sehr gerne Jana. Das freut mich. Viel Erfolg und Freude mit Deinen Wunschkunden. Beim nächsten Artikel geht es dann um Dein Angebot, abgestimmt auf Deinen Wunschkunden.

      Viele Grüße aus dem Glückscamp in Spanien,
      Diana

  5. Liebe Diana,

    vielen Dank für diesen Artikel – ich stimme dir total zu, es geht um die Bedürfnisse und die zu kommunizierende Lösung!
    Ich merke, dass immer wieder massive Unsicherheit besteht, sich zu erlauben, sich einen Wunschkunden zu kreieren.
    Je kreativer und je mehr aus dem eigenen Herzen heraus der ideale Wunschkunde herausgearbeitet wird, umso zielsicherer erreichst du genau deine, zu dir passenden, idealen Kunden!
    liebe Grüße,
    Katharina

    1. Liebe Katharina,
      ja das finde ich auch. Es hat mit Mut zu tun, sich seinen Wunschkunden zu kreieren und mit Vertrauen, dass Du ihn Dir dann auch in Dein Business ziehst. Und Mut wird belohnt ;o).

      Und ja, aus dem Herzen heraus. Oft meint unser Kopf zu wissen, welcher Kunde für uns gut wäre. Aber haben wir wirklich Lust, mit diesem vom Kopf kreierten Kunden zu arbeiten? Wo zieht es uns hin? Mit welchem Kunden würden wir gerne unsere Zeit verbringen?

      Danke für Deine Ergänzungen Katharina.

      Alles Liebe,
      Diana

  6. Hallo liebe Diana,

    ich habe deinen Artikel gerade gefunden, da ich auch über das Thema „Wunschkunde“ geschrieben habe. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Unternehmer, seien es jetzt meine „Wunschkunden“, nämlich Handwerker, Angst vor dieser engen Eingrenzung des Kunden haben, da sie glauben, Kunden zu verlieren. Wie antwortest du auf derartige Zweifel?
    Toll finde ich dein Wunschkundenformular. Bis jetzt habe ich immer nur auf ein Blatt Papier gekritzelt. 😉
    LG aus Salzburg
    Stefan

    1. Lieber Stefan,
      ich habe mir auch gerade Deinen Artikel über Wunschkunden durchgelesen. Gefällt mir auch sehr gut.

      Ja, diese Zweifel, Ängste höre ich auch immer wieder von meinen Klienten. Ich kann mich auch noch gut an die Gründung meines Business vor 10 Jahren erinnern. Da hatte ich auch Anfangs Angst, Kunden auszuschließen, wenn ich meine Zielgruppe zu „eng mache“. Mir hat die Aussage geholfen: „Wenn Du alle erreichen willst, erreichst Du letztendlich keinen“. ;). Das ist es auch, was ich meinen Klienten weitergebe. Und das kann ich mit einer ganzen Menge Praxisbeispielen, inklusive meinem eigenen, unterlegen. Das hilft meinen Klienten dann sehr weiter.

      Freut mich, das Du das Wunschkundenformular hilfreich findest. :o) Es ist so ein tolles Tool. Ich freue mich sehr, wenn es weiter verbreitet wird und ganz vielen Menschen dabei hilft, Ihren Wunschkunden für sich zu definieren und dann auch immer bei der Hand zu haben, wenn es heißt, Texte zu schreiben oder Kundenanschreiben.

      Liebe Grüße aus Graz,
      Diana

      1. Hallo Diana,

        boa, 10 Jahre bist du schon als Unternehmerin unterwegs. Herzlichen Glückwunsch! 🙂 Und danke, dass dir mein Artikel gefallen hat. 🙂
        Ich denke, jeder Unternehmer sollte sich mit dem Thema „Wunschkunde“ oder „Zielkunde“ viel genauer beschäftigen und auch mal „Nein“ zu einem Kunden sagen, der so gar nicht in die Zielgruppe passt. Das ist dann oft die größte Herausforderung.

        LG Stefan

        1. Hallo Stefan,
          ja ich finde es auch erstaunlich, dass es schon 10 Jahre sind. Genau gesagt, es sind nächstes Jahr im Februar 10 Jahre. Da lass ich mir noch was ganz Besonderes einfallen ;o).

          Vielleicht fällt es leichter, auch mal NEIN zu einem Kunden zu sagen, wenn man sich deutlich macht, was es bedeutet, mit einem Kunden zu arbeiten, der nicht zu einem passt. Ich hatte auch schon Kunden, mit denen war es zum Beispiel ziemlich anstrengend und dann zahlten sie auch nur ganz schleppend. Schon zu Beginn hatte ich ein „komisches Gefühl“, traute mich aber nicht abzusagen. Und am Ende hatte ich dann kaum mehr Freude an der Arbeit. Das möchte ich so nicht mehr. Und deshalb überlege ich mir gut, mit wem ich zusammen arbeiten möchte.

          Auch auf meiner Seite „Für Dich da“ schreibe ich genau, wen ich mir als Klienten wünsche ;): http://www.diana-grabowski.com/fuer-dich-da/

          Liebe Grüße,
          Diana

  7. Liebe Diana,

    ganz herzlichen Dank für den tollen, gut strukturierten und sehr gut erklärten Artikel.

    Ich habe genau die Impulse bekommen, die ich im Augenblick brauche 🙂

    Ich werde mich in den Feiertagen hier weiter „umschauen“ und mich weiter inspirieren lassen 😉

    Mit besten Grüßen und schöne, erholsame Feiertage,

    Saliha

    1. Liebe Sahila,
      das freut mich sehr.

      Ich wünsche Dir auch schöne erholsame und inspirierende Feiertage. Ich werde die Zeit auch nutzen, um mir neue, spannende Sachen für meine Ideenhelden auszudenken ;o). Heute Nachmittag veröffentliche ich noch einen Artikel zum Thema Heldenreise. Wenn Du magst, trag Dich doch in den Newsletter ein, dann verpasst Du keine Inspiration mehr :o).

      Liebe Grüße,
      Diana

  8. Sehr schön meine Liebe Diana Grabowski ! Du recycelts während du/ihr im Urlaub schwelgt und genießt! … Da ich meiner zweiten Gründung langsam immer näher komme, paßt der leere Steckbrief für meinen Wunschkunden sehr gut! Und das Paradebeispiel darf ich gerade auch bearbeiten … er ist glücklich, ich bin es auch und schauen wir mal was sich bei ihm weiter entwickelt!

    1. Liebe Christine,
      hi hi, ja die Artikel sind es einfach wert, mehrfach präsentiert zu werden. Wie ich finde ;o).

      Ganz liebe Grüße und ja hier in Kroatien ist es einfach phantastisch. Wir haben gerade unseren neuen Platz direkt am Meer bezogen. Traumhaft.

      Alles Liebe,
      Diana

  9. Liebe Diana! Dein Artikel ist heute aktueller denn je. Habe genau diese Aufgabe im Kurs von Sebastian Thalhammer schon absolviert. Und ich muss sagen, erst danach habe ich für mich erkannt, dass ich gar nicht jeden Kunden haben möchte und das genau meine Wunschkundin diejenige ist, der ich mein Angebot zur Verfügung stellen mag. Ich stehe noch ganz am Anfang für mein Herzensprojekt. Arbeite noch im Hauptjob und mache das Coaching nebenbei. Mein Wunsch ist allerdings, dass mein „Baby“ wächst. Das erfordert Geduld und Herangehensweisen, wie du sie vorgeschlagen hast.
    Ich danke dir vielmals!

    Sei herzlich gegrüsst!
    Bernadett

    P.S. Ich poste dann mal meine Wunschkundin noch……mal sehen, was sich daraus entwickelt!

    1. Liebe Bernadett,
      das war für mich auch das totale Aha-Erlebnis damals, dass ich mir ja meine Kunden selber aussuchen kann :o). Und deshalb macht mir meine Arbeit auch so grenzenlos Spaß, weil ich so tolle und interessante Klienten habe :o). Der Abwechslungsreichtum meiner Klienten sorgt dafür, dass mir nicht langweilig wird. Und das war bisher als Ideenheldin bei mir immer die größte Herausforderung bei den Projekten, die ich begonnen hatte.

      Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und Freude beim Aufbau Deines Herzensbabys. Das Leben ist so viel schöner, wenn man das was man tut aus vollstem Herzen gerne tut.

      Herzliche Grüße,
      Diana

      P.S. Freu mich schon auf Dein Wunschkundenpost. Dann kann sich Deine Wunschkundin ja schon mal bei Dir melden ;o).

  10. Liebe Diana,
    ein immer wieder brandaktuelles Thema, das du mit dem tollen Artikel anpackst. Ich merke, dass das auch bei meinen Kunden immer wieder ein großes Problem ist. Ich habe selber lange gebraucht, um meine Wunschkunden zu finden. Ein Prozess, der sich im Laufe der Zeit entwickelt, wenn man offen dafür ist.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    1. Liebe Ulrike,
      ja, das merke ich auch. Gerade bei uns IdeenheldInnen, passt sich dieser Prozess immer wieder an. Das ist ja das Schöne, nix ist in Stein gemeisselt und alles lässt sich dem Fluss des Lebens anpassen ;-). Deshalb liebe ich die Selbständigkeit auch so, dass ich ganz eigenverantwortlich solche Anpassungen vornehmen kann, wenn ich es für wichtig erachte ;-).

      Liebe Grüße,
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.